Verträglichkeit: Augen (ophthalmologischer Test)

Du trägst beim Duschen Shampoo auf deine Haare auf, lässt Wasser über deinen Kopf fließen und plötzlich brennt und juckt es in den Augen. Da stimmt dann wohl etwas nicht mit der Verträglichkeit des Produktes. Genau diese Augenverträglichkeit können Kosmetikhersteller prüfen lassen. Wie funktioniert so eine Prüfung? Wird sie auch durchgeführt? Wir haben – wie gewohnt – unsere Recherche zu diesen Fragen in eine Infografik gepackt.

Augen und Haut

Bindehaut, Hornhaut, Netzhaut, Aderhaut. Das Auge besteht aus vielen verschiedenen Arten von Haut. Dabei stellt die Hornhaut die erste Linie der Verteidigung dar. Sie ist die äußerste Hautschicht des Auges.3 Zusammen mit der Bindehaut ist sie auch der Teil des Auges, der am wahrscheinlichsten in Kontakt mit kosmetischen Produkten kommt. Ob Shampoo, Conditioner, Wimperntusche oder Gesichtscreme, kosmetische Produkte können durch Reste an den Fingern oder durch versehentlichen Direktkontakt mit dem Auge in Berührung kommen. Davon müssen Kosmetikhersteller ausgehen. Deswegen macht es auch Sinn, genau diese Eventualität und die damit verbundene Verträglichkeit zu prüfen.

Solch eine Verträglichkeitsprüfung wird als ophthalmologischer Test bezeichnet:

Augenverträglichkeit testen durch Ophthalmologischer Test, Verträglichkeit Kosmetik, Kosmetik Produkttest

Download Infografik als PDF

Natürlich ist der Ablauf in der Infografik nur exemplarisch. Ophthalmologische Tests können ganz unterschiedlich aufgebaut sein. Hier nur ein paar der Variablen: Probandenanzahl, Anteil der Kontaktlinsenträger, Testzeitraum, Anwendungsformen (Gesichtscreme, Wimperntusche, etc.), Anwendungshäufigkeit, Untersuchungsinstrumente, etc – also sehr viele.

Werden ophthalmologische Tests von Kosmetikherstellern durchgeführt?

Ja, werden sie. Sonst würden Testinstitute sie nicht anbieten. Doch kann keine Aussage darüber getroffen werden, ob dieser standardmäßig durchgeführt wird. Nur der Patch-Test/Epikutantest ist die Grundlage für die Aussage “dermatologisch getestet”. Der ophthalmologische Test ist also keine verpflichtende Untersuchung. Leider geben die wenigsten Hersteller Einblick in ihre Verträglichkeitsuntersuchungen. Somit bleibt diese Frage unbeantwortet. :(

Wie du ja vielleicht schon weißt, lamentieren wir das bei hautTATSACHEN sehr. Deswegen veröffentlichen wir ja auch unsere Verträglichkeitstests, sowie deren Ergebnisse.

 

 

Fandest du diesen Beitrag informativ? Wenn ja, dann abonniere doch unseren Newsletter (1x pro Monat):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.